La Galleria d'Arte Moderna

Musee d'Art Moderne

Die Galleria d’Arte Moderna befindet sich im letzten Stockwerk von Palazzo Pitti, von wo sich eine wundervolle Aussicht auf dem Hügel und dem Giardino di Boboli auftut.
Viele von den dreißig grandiosen Sälen die den Austellungspfad bilden, wurden im XIX Jahrhundert zu der Zeit von den letzten Lorenischen Großherzogen, Ferdinando III und Leopoldo II, dekoriert.
1914 entstanden, nach einem Übereinkommen zwischen dem italienischen Staat und der Gemeinde von Florenz, wurde di Galerie 1924 eröffnet.
Die Galleria del Costume befindet sich in den Sälen der Palazzina della Meridiana, 1776 von Gaspare Paoletti angefangen und von Pasquale Poccianti in den letzten Jahren des Großherzogtums von Leopoldo II abgeschlossen.
Di sechs Säle die Richtung Boboli blicken, die sie ursprünglich bildeten, gehörten zum Besitz der Großherzogs Familie bis zur Invasion, 1799, von Florenz von den französischen Revolutionstruppen. Die Villa wurde weitgehend verändert während der Restauration und seine Säle wurden erneut zwischen 1833 und 1873 bemalt, zur gleichen Zeit, wurde auch der Tanzsaal gebaut. Die Meridiana wurde mit der Einheit von Italien und dem Eintreffen von dem Sabaudischen Hofstaat, zwischen 1862 und 1865, erneut geordnet. Von der Königlichen Familie bewohnt bis zum Ende der Monarchie in Italien, war sie die bevorzugte Wohnort von Vittorio Emanuele II in den Jahren als Florenz Hauptstadt war.