Museo di San Marco

Musee de San Marco

Das Museo di San Marco besetzt die Teile des antiksten Kerns des davor bestehenden dominikanischen Klosters, das Michelozzo in einem Jahrzehnt, von 1426 bis 1446, auf Befehl von Cosimo il Vecchio de’ Medici, rekonstruierte. Die Gesamtheit der Konstruktion erscheint als ein Bauwerk von monumentaler große, mit allen Eigenheiten der Mäßigkeit und Eleganz der florentinischen Architektur der Renaissance.

Das Erdgeschoss beherbergt, um dem großen Kreuzgang neben der Kirche herum, die Bereiche wo sich das alltägliche Leben abspielte: das Armenhaus für die Pilger neben dem Eingang, der Kapitular Saal, der Saal des Lavabos, das Refektorium und die anliegende Fläche die für die Küche und die Sanitäreinrichtungen vorbehalten sind; es gibt auch ein anderen kleinen Kreuzgang aus dem XV. Jahrhundert, Chiostro della Spesa genannt. Fast während der  gleichen Zeit der architektonischen Ausbesserung, reicherte sich das Gebäude mit einem fantastischen Bilderablauf, gemalt von Beato Angelico, der 1387 und 1400-1455 in den Zellen (die Verkündigung und Geschichten aus Jesus Leben), in den Korridoren, in den Kreuzgängen, in dem Kapitolarsaal lebte und arbeitete.